Finn Dettmer kehrt als Spieler zum SVA zurück

Die Rückkehr von Finn Dettmer als Spieler an die Ringstraße ist fix. Im Interview mit Lars Sommerfeld gibt er uns einen Einblick in seine Gründe für seinen Wechsel von 08 und wofür ein Spieler, Schiedsrichter und Trainerassistent überhaupt noch Zeit hat.

Vita Finn Dettmer
Finn wird heute 16, HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH von uns an dieser Stelle.

Er spielt seit 2009 Fußball, bis 2020 beim SVA und die vergangenen zwei Jahre bei 08.

Gespielt hat er dort in der C1, sprich Regionalliga und aktuell noch in der B2, also Landesliga.

Lars: Warum kehrst Du jetzt zurück? 

Finn: Mein Weg schlägt mich zurück zu Adelby, da ich mich mehr auf meine Schiedsrichter-Karriere konzentrieren möchte, aber immer noch Fußball aktiv spielen möchte. Das kann ich am besten bei Adelby, da ich dort keinen Leistungsdruck habe, wie sonst in der B-Jugend Oberliga bei Weiche … Als Schiedsrichter werde ich aktuell sehr stark gefördert, weswegen ich mich dazu entschlossen habe mehr dafür zu tun.

Lars: Spieler, Schiedsrichter und Trainerassistent bei den Kleinsten; für was hast Du am Tag überhaupt sonst noch so Zeit?

Finn: Hehe, dass ist eine gute Frage … Viel Zeit bleibt da nicht über, aber wenn welche da ist, dann unternehme ich meistens etwas mit meiner Freundin oder mit Freunden.

Lars: Wie hast Du in den letzten zwei Jahren Deine Motivation hoch gehalten mit dem Fußball weiter zu machen? Es haben viele Jugendliche, gerade in Deinem Alter aufgehört und sich vollends der Daddelkiste gewidmet.

Finn: Der Spaß stand und steht für mich immer im Vordergrund. Durch den Fußball, egal ob Schieri oder Spieler habe ich immer Spaß und ich möchte mich ja auch bewegen :) Für mich persönlich ist es langweilig, wenn ich jeden Tag zu Hause hocke, denn ich möchte immer was unternehmen.

Lars: Wo siehst Du Dich sowohl sportlich als auch privat in 3 Jahren?

Finn: Sportlich sehe ich mich als Schiedsrichter in der Landesliga Herren pfeifen mit guten Chancen auf den Aufstieg in die Oberliga ... Privat möchte ich mein Abitur abgeschlossen haben und eine Ausbildung bei der Polizei anfangen.

Lars: Als Spieler also keine Zukunft?

Finn: Natürlich in sportlicher Hinsicht immer noch weiter Fußball spielen, aber die Priorität liegt auf Schiedsrichter. Fußball aktiv spielen wird mir immer Spaß machen und wird daher auch immer dazugehören.

Lars: Eine letzte Frage: Du arbeitest seit ein paar Jahren mit den Kleinsten beim SV Adelby. Hat ein Trainerschein evtl. auch einen Platz in Deiner zukünftigen Vita?

Finn: Ich denke eher nicht, da ich aktuell schon fast jedes Wochenende drei Spiele habe und das als Trainer mit einer Mannschaft sehr anstrengend und zu viel wäre.

Danke für dieses Interview und Deinen Einsatz für den SVA.

News Thumbnail